23.04.2018

Beitragsseiten

Mit GetPEPP können Sie auf der Grundlage der Patienten- und Falldaten, Diagnosen und Operationen die jeweilige Fallpauschale (PEPP) für Krankenhausfälle gemäß dem PEPP-System ermitteln. Neben der PEPP und der Hauptdiagnosegruppe (MDC) erhalten Sie eine Reihe weiterer Informationen zur Relevanz der einzelnen Falldaten auf den Gruppierungsprozess, zum Kostengewicht und zu den Grenzverweildauern der PEPP. Zusätzlich ermittelt GetPEPP die abrechenbaren PEPP Entgelte inkl. Zu.- und Abschläge sowie die ergänzenden Tagesentgelte anhand der Operationsschlüssel. GetPEPP bietet Ihnen neben der reinen Grouperlogik zur Eingruppierung Ihrer Fälle auch eine komfortable Oberfläche zur Erfassung der Falldaten, eine übersichtliche Ergebnisdarstellung und einen Ergebnisausdruck.

GetPEPP

GetPEPP bietet Ihnen darüber hinaus:

  •     Anzeige alternativer Gruppierungen durch Verwendung anderer Diagnosen als Hauptdiagnose und Verwendung oder Nicht-Verwendung von Prozeduren
  •     Suchfunktionen zur Erfassung von Diagnosen und Prozeduren
  •     Speichern und Lesen von Falldaten in/aus Dateien
  •     Suche in Falldaten
  •     Ausdruck von Falldaten,Gruppierungsergebnissen und Entgelten
  •     Konfiguration von verschiedenen Parametern
  •     performante Batch-Gruppierung mit frei konfigurierbaren Eingangsformaten
  •     Datenbankunterstützung
  •     Einlesen von §21 Daten
  •     Ermittlung der PEPP Entgelte inkl. Zu.- bzw. Abschläge
  •     Ermittlung von ergänzenden Tagesentgelten anhand der Operationsschlüssel
  •     Sprung in die Definitionshandbücher anhand der MDC

GetPEPP ist erweiterbar um unseren G-DRG-Grouper GetDRG und um das Kodierprüfmodul CoCheck.

GetPEPP wird permanent weiterentwickelt. GetPEPP kann auch über Programmierschnittstellen in Ihr KIS-System eingebunden werden.

Bitte beachten Sie auch unser Produkt CaseCheck, mit dessen Hilfe Sie Altfälle automatisch anpassen lassen können.